Pensionskassenvergleich 2012

In der zweiten Säule geht es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer um sehr viel Geld. Diskussionen über Umwandlungssatz, Überschüsse und Schuldenkrise bringen die 2. Säule immer wieder in die Medien. Zudem besteht bei den Verwaltungskosten noch immer nicht die gewünschte Transparenz. Gründe genug, den Pensionskassenmarkt der Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen näher unter die Lupe zu nehmen.

Im Auftrag der SonntagsZeitung hat das Beratungsunternehmen Weibel Hess & Partner AG bereits zum siebten Mal einen umfassenden Pensionskassenvergleich durchgeführt. Untersucht wurden 27 frei zugängliche Gemeinschafts- und Sammelstiftungen. Damit werden die Pensionskassen von rund 166'000 angeschlossenen Firmen mit insgesamt über 1,3 Millionen versicherten Personen repräsentativ einander gegenübergestellt. Insgesamt entpricht dies rund einem Drittel des gesamten Marktes der schweizierischen beruflichen Vorsorge. Die anderen zwei Drittel machen hauptsächlich firmeneigene sowie öfffentlich-rechtliche Pensionskassen aus.

Der Pensionskassenvergleich gibt Entscheidungshilfen und zeigt Lösungsansätze für Unternehmerinnen, Unternehmer und Personalverantwortliche auf. Ein wichtiger Vergleichstest für alle BVG-Sammelstiftungen. Der Pensionskassenvergleich 2012 gliedert sich in folgende Themenbereiche:


PK-Vergleich kurz und bündig!

Pensionskassenwahl
Pensionskassenmarkt
Offertvergleiche
Anlagerendite
Altersleistungen und Deckungsgrad
Verwaltungskosten
Servicequalität
Die richtige Pensionskasse
Rente oder Kapital
Awardverleihung 2012

Schlussfolgerung zum Pensionskassenvergleich 2012


Der Pensionskassenvergleich wurde am 17. Juni 2012 in der SonntagsZeitung veröffentlicht.


Den Artikel der SonntagsZeitung können Sie hier herunterladen.



2018 - Weibel Hess & Partner AG, Stans - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken