Pensionskassenvergleich 2007

In der zweiten Säule geht es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer um sehr viel Geld. Geringe Verzinsung und tiefere Umwandlungssätze machen die zweite Säule zum Diskussionsthema. Trotz neuer gesetzlicher Grundlagen herrscht bei den technischen Grundlagen sowie den Risiko- und Verwaltungskosten noch immer keine genügende Transparenz. Gründe genug, den Pensionskassenmarkt der Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen näher unter die Lupe zu nehmen.

Weibel Hess & Partner AG, Stans, führte im Mai 2007 den zweiten umfangreichen Pensionskassenvergleich durch und verglich und bewertete die BVG-Sammelstiftungen nach verschiedenen Kriterien.


Der Pensionskassenvergleich gibt Entscheidungshilfen und zeigt Lösungsansätze auf für Beraterinnen und Berater, für Unternehmerinnen, Unternehmer und Personalverantwortliche. Ein wichtiger Vergleichstest für alle BVG-Sammelstiftungen. Der Pensionskassenvergleich gliedert sich in folgende Themenbereiche:


Stimmen zum PK-Vergleich
PK-Vergleich kurz und bündig!

Wieso ein PK-Vergleich?
Unterschiedliche Lösungen
Pensionskassenmarkt
Offertvergleich
Performancevergleich
Umwandlungssatz / Verzinsung
Bonitätsbarometer
Rentner als Stolperstein
Servicequalität
Schlussfolgerung

Awardverleihung 2007

Der Pensionskassenvergleich wurde am 10. Juni 2007 in der SonntagsZeitung veröffentlicht.


Den Artikel der SonntagsZeitung können Sie hier herunterladen


2016 - Weibel Hess & Partner AG, Stans - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken