Awardverleihung 2010 - Die besten Sammelstiftungen

  

Am 10. Juni 2010 hat die SonntagsZeitung an einer Preisverleihung acht Awards in sieben Kategorien an die besten Sammelstiftungen der Schweiz vergeben. Ausgezeichnet wurden Kassen, die es in der jeweiligen Teilwertung an die Spitze geschafft haben.

Award-Gewinner 2010

Folgende Anbieter wurden in den einzelnen Kategorien mit einem Award ausgezeichnet:

K A T E G O R I E Award-Gewinner
Beste Anlagerendite über 10 Jahre (2000-2009)
(unabhängige Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen)
1. Nest
2. CoOpera
3. Groupe Mutuel
Beste Anlagerendite über 10 Jahre (2000-2009)
(Sammelstiftungen von Lebensversicherungen)
1. AXA Winterthur
2. Swiss Life
3. Nationale Suisse
Beste Verzinsung über 10 Jahre (2000-2009)
(unabhängige Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen)
1. Profond
2. Copré
3. PK Profaro
Beste Verzinsung über 10 Jahre (2000-2009)
(Sammelstiftungen von Lebensversicherungen)
1. Swiss Life
2. AXA Winterthur
2. Helvetia
Tiefste Risiko- und Verwaltungskosten
(unabhängige Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen)
1. Transparenta
2. UWP
3. PKG
Tiefste Risiko- und Verwaltungskosten
(Sammelstiftungen von Lebensversicherungen)
1. Nationale Suisse
2. Allianz Suisse
3. AXA Winterthur
Servicequalität
(alle Sammelstiftungen)
1. Vita
2. Swiss Life
3. AXA Winterthur / PK pro
Effizienteste Verwaltung
(unabhängige Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen)
1. ASGA Pensionskasse
2. Profond
3. PKG


Nebst den diesjährigen Gewinnern interessierte auch, wer durch Kontinuität brillierte und sich regelmässig auf dem Podest platzieren konnte (siehe Tabelle). Bei der Anlagerendite in der Kategorie der unabhängigen Gemeinschafts- und Sammelstiftungen haben sich CoOpera, Nest und Profond an der Spitze jeweils abgelöst. Auffallend ist dabei die ganz unterschiedliche Anlagestrategie von CoOpera (Aktienanteil von ca. 5 Prozent) und Profond (Aktienanteil von 50 – 55 Prozent). Auch bei den Sammelstiftungen der Lebensversicherer schafften es bei der Anlagerendite immer wieder die gleichen Gesellschaften auf das Podest. Die meisten Spitzenplätze erzielte AXA Winterthur gefolgt von Nationale Suisse und Swiss Life.

Der Spitzenplatz für die höchste Verzinsung der Alterguthaben konnte sich Profond sichern. Einzig für 2008 konnte sich Profond, infolge der erheblichen Unterdeckung, nicht für den Award qualifizieren. 2008 entschieden Copré und PK Profaro den Award für sich. Diese beiden Stiftungen rangieren in dieser Kategorie regelmässig auf den Podestplätzen. Bei den Lebensversicherern hat Swiss Life in diesem Jahr den Award, der im Vorjahr knapp an Helvetia ging, zurückerobert. So eng umstritten wie bei der Verzinsung ist kein anderer Award.

Die Auszeichnung für die tiefsten Risiko- und Verwaltungskosten geht in diesem Jahr bei den unabhängigen Gemeinschafts- und Sammelstiftungen wiederum an Transparenta. Sie eroberte in dieser Kategorie fast jedes Jahr das Podest. Meta qualifizierte sich aufgrund der erheblichen Unterdeckung auch dieses Jahr nicht für den Award. PKG und UWP platzierten sich wie in den Vorjahren auf den weiteren Podestplätzen. Bei den Lebensversicherern gab es einen neuen Sieger. So gewinnt die Nationale Suisse ihren ersten Award, in den Vorjahren waren noch Swiss Life, Helvetia und Allianz Suisse die Sieger.

Bei der Servicequalität wird jedes Jahr ein anderer Schwerpunktthema beleuchtet. Die aktuelle Siegerin Vita konnte sich auch in den Vorjahren auf den vorderen Plätzen positionieren. Auch AXA Winterthur, PK pro und Swiss Life punkten regelmässig mit Ihrer Servicequalität.

Bei der effizientesten Verwaltung brilliert ASGA als Seriensieger. Weiter konnten sich PKG und Profond regelmässig auf dem Podest etablieren. Sie konnten ihr Wachstum gut verarbeiten und bestechen mit tiefen Verwaltungskosten.

Die meisten Podestplätze insgesamt erzielte AXA Winterthur, bei den Lebensversicherern gefolgt von Swiss Life und Helvetia. Bei den unabhängigen Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen erzielt Profond gefolgt von PKG und PK Profaro die meisten Spitzenplätze.